BERATEN, FÖRDERN, UNTERSTÜTZEN
IN CORONA-ZEITEN

BERATEN, FÖRDERN, UNTERSTÜTZEN
IN CORONA-ZEITEN

Kultur ist systemrelevant. Kunst ist systemrelevant. Und Sie — Künstler*innen, Tänzer*innen, Designer*innen, Schauspieler*innen, Kulturvermittler*innen, Musiker*innen, Venue-Betreiber*innen, Theatermacher*innen, Autor*innen, Kunstpädagog*innen, Galerist*innen, Slam Poet*innen,… — Sie sind systemrelevant!

In der aktuellen Krise möchten wir Sie nicht alleine lassen und dennoch trifft sie auch uns unvorbereitet. Aus dem Stand heraus haben wir Ressourcen umgeschaufelt und personelle Kapazitäten für die Beratung und Kulturförderung des Kulturamtes der Stadt Kempten (Allgäu) zur Verfügung gestellt: 

Hier werden Sie künftig Relevantes zu verschiedenen Förder- und Hilfsfonds für Kulturschaffende und Künstler*innen erhalten und können sich beraten lassen. 

Wir arbeiten uns mit Nachdruck durch einen auch für uns dichten Förderdschungel, um die Informationen und Quellen zu finden, die Ihnen weiterhelfen können: wir machen uns für Sie schlau. Und nach und nach füllt sich dann diese Webseite, ebenso wie unsere Hirne — versprochen!

Bis dahin können Sie uns über das Kontakt-Formular Ihre Fragen, Nöte und Anregungen zukommen lassen. Wir melden uns dann schnellstmöglich mit Antworten zurück. 

Noch ein Hinweis: Diese Webseite wird sich laufend erweitern, schauen Sie also regelmäßig darauf. Was Sie perspektivisch hier finden werden:


→ Links zu Corona-Soforthilfen aus der Kommune, der Region, dem Land, der Bundesrepublik und der Europäischen Union
→ Links zu Kunst- und Kulturförderprogrammen 
→ Tipps und Tricks zur Antragsstellung
→ Antragsformulare und Förderrichtlinien
→ Webbinare und Tutorials zur Kulturförderung und -finanzierung
→ FAQ
→ …

 

NEHMEN SIE GERNE KONTAKT MIT UNS AUF!

NEHMEN SIE GERNE KONTAKT MIT UNS AUF!


Wir beraten Sie gerne. 

Name:
E-mail*:
Telefonnummer:
Postleitzahl des Hauptwohnsitzes*:
Sparte, in der Künstler*in/ Kulturschaffende*r tätig ist*:
Anstellungsart: KSK-Mitgliedschaft*: Frage, Bedarf, Anmerkung*:

Alle mit einem *-gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden, alle anderen Felder machen es uns leichter, uns vorzubereiten, und helfen dabei, die Frage/ das Anliegen passgenauer beantworten zu können.

 

Linksammlung: Corona-Hilfen für Künstler*innen und Kulturschaffende Aktuelle Informationen & Links - zuletzt aktualisiert am 05. Mai 2020:


Bund →

Bundesfinanzministerium: Der Antrag und weitere Informationen für Soforthilfen für besonders geschädigte Unternehmen, Soloselbstständige und Angehöriger Freier Berufe ist online: https://www.bundesfinanzministerium.de

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters verspricht Kultureinrichtungen und Künstlern Unterstützung – alle Infos zum Förderprogramm #NeustartKultur (für u.a. Livemusikstätten, Veranstalter und diverse Festivals) finden sich hier: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/eine-milliarde-euro-fuer-neustart-kultur-1757174

Kulturinstitutionen, die vom Bund gefördert werden, können nun Ausfallhonorare in Höhe von bis zu 60 Prozent der eigentlichen Gage zahlen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/bund-ermoeglicht-ausfallhonorare-in-der-corona-krise-gruetters-alle-moeglichkeiten-ausschoepfen--1749266

Auf der Seite der Arbeitsagentur gibt es die relevanten Infos und Formulare für Betriebe hinsichtlich Kurzarbeit. https://www.arbeitsagentur.de 

Außerdem gelten während der nächsten 6 Monate Sonderbedingungen bei der Beantragung von Grundsicherung (z.B. bleiben Ersparnisse und Vermögen unangetastet, solange sie nicht erheblich sind): https://con.arbeitsagentur.de/prod/cmsportal/marketing/corona-grundsicherung/

Familien mit (Coronabedingtem) geringen Einkommen, können einen Kinderzuschlag von 185,00 EUR/ pro Kind beantragen. https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

Die Künstlersozialkasse (KSK) bietet sowohl ihren Mitgliedern als auch abgabepflichtigen Unternehmen Möglichkeiten der Zahlungserleichterung und der Herabsetzung von Beiträgen und Abgaben: https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html


Die KfW-Bank vergibt Kredite mit angepassten Konditionen; der Zinssatz für einen KfW Kredit liegt zwischen 1% und 1,46% p.a. und soll durch eine extreme Verschlankung des Antragsprozesses schneller ausgezahlt werden als bisher. Zielgruppe sind Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Bundesland Bayern & Regierung von Schwaben →

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat Künstler*innen ein "Überbrückungsgehalt" von 1000€ pro Monat (für max. 3 Monate) aus der bayerischen Staatskasse in Aussicht gestellt.

Das (Online-)Antragsverfahren und die Fördergrundsätze sind hier zu finden https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/meldung/6482/corona-und-die-bayerische-kunst-und-kulturlandschaft-kunstminister-bernd-sibler-informiert.html

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie stellt ab sofort Soforthilfen für Betriebe und Freiberufler zur Verfügung, die durch die Pandemie in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind. Hier der direkte Link: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona

Hier ist ein Überblick über weitere Programme und Maßnahmen des Staatsministeriums wie zum Beispiel Darlehensprogramme, die Möglichkeit der Steuerstundung u.a.: https://www.stmwi.bayern.de/coronavirus

Die LfA Förderbank Bayern vergibt Überbrückungsdarlehen an Angehörige der freien Berufe mit angepassten Konditionen; durch eine Vereinfachung des Antragsprozesses können diese zeitnah ausgezahlt werden:
https://lfa.de/website/de/aktuelles/_informationen/Coronavirus/index.php


Stadt Kempten (Allgäu) →

Die Stadt Kempten hat mit dem Kulturlieferdienst eine digitale Plattform ins Leben gerufen, auf der Künstler*innen und Kulturschaffende eine Bühne finden, und wo alle gezeigten Werke nach einem transparenten Modell vergütet werden: www.kulturlieferdienst.de

Zudem konzipiert die Stadtverwaltung derzeit einen spendenbasierten Hilfsfonds, über den projektbezogene Soforthilfen als auch einmalige Zahlungen an Kulturschaffende beantragt werden können; Förderrichtlinien und Formulare werden hier zu finden sein, sobald diese ausgearbeitet sind: www.kulturlieferdienst.de


Stiftungen & Verbände →

Die Deutsche Orchesterstiftung hat einen Nothilfefonds ins Leben gerufen. Antragsberechtigt sind Musiker*innen, die über die Künstlersozialkasse versichert sind. Anträge können hier gestellt werden (man kann auch für den Fonds spenden): https://orchesterstiftung.de/nothilfefonds

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di informiert in einem FAQ für Solo-Selbstständige über Entschädigungen, Haftungsfragen, Steuer- und Versicherungsentlastungen: https://selbststaendige.verdi.de

Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland e.V. verweist darauf, dass auch Selbstständige und Freiberufliche bei Quarantäneanordnung durch die Gesundheitsbehörden Entschädigungen erhalten können: https://www.vgsd.de

Der Fonds Soziokultur e.V. richtet das Ad-hoc-Programm „Inter-Aktion“ ein. Dieses Programm richtet sich an Orte der Kultur- und Medienarbeit, soziokulturelle Zentren, Jugendkunstschulen und Einrichtungen der Kulturellen Bildung in freier Trägerschaft, welche Konzepte für diese schwierige Zeit entwickeln: https://www.fonds-soziokultur.de/aktuelles/sonderfoerderprogramm.html


Das Elinor-Netzwerk hat einen Spendenfonds „Kunstnothilfe“ angelegt und wirbt gerade Gelder für Kulturschaffende ein; geplant ist — bei entsprechenden Eingängen von Spenden — gegen Antrag einmalig 1.000,00 EUR auszuzahlen. Aktuelles, Anträge und Spenden hier: https://elinor.network/kunstnothilfe/


Citizens for Europe stellt Zuschüsse für Online-Mobilität für Einzelpersonen, Unternehmen und Oranisationen zur Verfügung. Dies umfasst beispielsweise Software-Anschaffungen, Kosten für Streaming-Plattformen, Kosten um das Zusammenarbeiten digital zu gestalten etc. https://www.citizensforeurope.eu/funding


Die Bundes- und Länderförderer für die Film- und Medienbranche hat Hilfsprogramme für die Bereiche Kino, Produktion und Verleih aufgelegt. Hier finden sich Maßnahmen wie Mehrkostenförderung, Darlehen, Zahlungsaufschübe ebenso wie gesonderte Einzelmaßnahmen für Filmschaffende: https://www.fff-bayern.de/fff-bayern/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen/news/corona-krise-bundes-und-laenderfoerderer-starten-hilfsprogramm-fuer-die-film-und-medienbranche.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4d736a50374a7feaf0fba9c299b0cd3d

Die Ernst-von-Siemens-Kunststiftung hat die „Corona Förderlinie“ aufgelegt; hiermit sollen — projektbezogen — selbstständige Wissenschaftler*innen und Restaurator*innen gefördert werden. Antragsberechtigt sind jedoch nur öffentliche Museen und Sammlungen: https://www.ernst-von-siemens-kunststiftung.de/startseite.html


Verwertungsgesellschaften →

Die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL) zahlt einmalig 250,00 EUR an Inhaber*innen eines Wahrnehmungsvertrags aus der freien Szene aus. Nachgewiesen werden müssen Honorarausfällen durch die (coronabedingte) Absage eines bereits vertraglich zugesicherten Engagements: https://www.gvl.de/coronahilfe

Auch die GEMA bietet den „Corona-Hilfsfonds“ an; ausgezahlt werden einmalige Übergangshilfen für Mitglieder, in Höhe von bis zu 5.000,00 EUR:
https://www.gema.de/musikurheber/nothilfe-programm-fuer-gema-mitglieder/

Für Musiknutzer*innen ist eine eigene Adresse für Absagen von Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Pandemie eingerichtet worden: https://www.gema.de/musiknutzer/coronavirus-musiknutzer

Für Mitglieder wurde das Programm "Schutzschirm LIVE" angekündigt. Dieses richtet sich an Komponist_innen und Textdichter_innen, die zugleich als Performer_innen auftreten und bewilligt (bei entsprechender Eignung) die Vorauszahlung von Ausschüttungen: https://www.gema.de/musikurheber/nothilfe-programm-fuer-gema-mitglieder/voraussetzungen-schutzschirm-live


Sonstiges →

Von BackstagePro kommt der "Leitfaden für selbstständige und freischaffende Musik- und Kulturschaffende in der Coronakrise": https://www.backstagepro.de

Das bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft stellt auf seiner Website relevante Infos zu Hilfen für die Kultur- und Kreativwirtschaft sowie einen Handlungsleitfaden für (kleine) Unternehmen zur Verfügung: https://bayern-kreativ.de/aktuelles/corona-erste-hilfe

Zudem wird im "Corona Vodcast" zu aktuellen Rechtsfragen beraten.

Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. bietet eine Übersicht mit einem Schwerpunkt "Rechtliche Informationen im Rahmen von Absagen": https://vdvo.de/wissen/coronavirus

Der Verband Deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller empfiehlt gründlich den Ausfall von Engagements zu dokumentieren, damit entsprechende Unterlagen und Belege im Fall von Notfallförderungen eingereicht werden können: https://vs.verdi.de/themen/nachrichten/++co++4e085142-660f-11ea-9bec-001a4a160100?ct=t(Newsletter_202002_COPY_02)&mc_cid=6af6b89e36&mc_eid=15638234f8

Hier findet sich der Corona-Info-Ticker des Bundesverbands für Livemusikspielstätten LiveKomm: https://www.livemusikkommission.de

Ein befristetes Grundeinkommen für alle freiberuflichen Kreativschaffenden fordert der Deutsche Musikrat: https://www.musikrat.de

Im Blick behalten →

Folgende Fonds sind zwar bereits ausgeschöpft, aber werden u.U. neu aufgelegt:


Soforthilfe für Theaterschaffende, in Höhe einer einmaligen Auszahlung von 500,00 EUR, durch die Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GBDA)/ Helene-Achterberg-Hewelcke-Hilfsfonds: https://www.buehnengenossenschaft.de


Das „Hilfsprogramm für Musiker*innen“ der Initiative Musik zahlte professionellen Musiker*innen und Bands unter Nachweis entsprechender Ausfälle einen Zuschuss von 1000€ sowie von 250€ für deren Booker*innen / Bookingagenturen: https://www.initiative-musik.de/foerderprogramme/hilfsprogramm/


Die Zeitschrift OPER! rief in Kooperation mit der Manfred Strohscheer Stiftung den Nothilfefonds „Sängerhilfe“, für Freiberufler des Musiktheaters, ins Leben. Die eingeworbenen Mittel sind allerdings bereits ausgeschöpft. Bei Fortführung der Aktion werden weitere Anträge zugelassen; aktuelle Informationen finden sich hier: https://www.saengerhilfe.de

Kontakt →       Impressum / Datenschutz →

Kulturlieferdienst.de ist ein Projekt des Kulturamtes der Stadt Kempten (Allgäu) und Teil des Prozesses zu Erarbeitung eines Kulturentwicklungskonzeptes für Kempten (KEKK).  

youtube2
instagram
facebook