„Ausgaben für Kulturförderung sind keine Subventionen, sondern Investitionen.“

Dr. Christina Weiss, ehemalige Kulturstaatsminister

Stadt Kempten (Allgäu) etabliert dauerhaft eine Kommunale Kulturförderung

Am 23.11.2021 traf der Ausschuss für Kultur und Stadttheater eine richtungsweisende Entscheidung für Kempten: Die Stadträt:innen beschlossen die Etablierung einer strukturierten kommunalen Kulturförderung und statteten diese mit den entsprechenden Ressourcen aus! Seit dem 1.1.2022 hat Kempten nun also ganz offiziell ein Team im Kulturamt, das sich nicht nur temporär oder coronabedingt um die Kulturförderung kümmert, sondern dauerhaft – als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge. Denn - so formulierte es auch der Deutsche Städtetag in seinem Positionspapier "Kulturpolitik als Stadtpolitik", 2015 - "Kommunale Kulturförderung gestaltet die kulturelle Infrastruktur in der Stadt."

Für das Haushaltsjahr hat der Stadtrat den Kulturförderetat mit 110.000,00 Euro ausgestattet.

piktos-09

Fristen:

Antragsfrist für Stipendien und Projekte im Winter 2022 und im ersten Halbjahr 2023:

01.11.2022

1. Räume mieten

Mietzuschüsse

Förderung: 75%, maximal jedoch 3.000€ pro Jahr und Träger
Antragsfrist: laufend - spätestens jedoch 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

piktos-10

Details und Antragsunterlagen

Unterlagen zur Antragseinreichung

Antragsformular: Mietzuschüsse / Mietvereinbarung
Einwilligung Datenschutz
Beleg der Organisation – Beispielsweise: Vereinsregister / Vereinssatzung / Gesellschaftervertrag / KSK-Mitgliedschaft, Steuernummer oder ähnliches
Mietvereinbarung
De-minimis-Beihilfe

Art der Förderung

Mietzuschüsse für städtische und nichtstädtische Veranstaltungsräume in Kempten, um kulturelle Veranstaltungen mit Publikum durchführen zu können.

Förderkriterien

Was müssen Projekte und Institutionen inhaltlich erfüllen, um förderfähig zu sein?
Um förderfähig zu sein, muss die beantragte Maßnahme

  1. eine Relevanz für Kempten und die Kemptener Bürger:innen besitzen.
  2. schwerpunktmäßig eine künstlerische, kulturelle oder soziokulturelle Ausrichtung aufweisen.

Zudem muss mindestens einer der folgenden Aspekte zusätzlich erfüllt sein:

  • Kulturelle Bildung und Teilhabe ermöglichen
  • Netzwerke und Kooperationen auf- oder ausbauen
  • Innovative Konzepte erproben / umsetzen
  • Auseinandersetzung mit dem historischen Erbe Kemptens: es bewahren, inhaltlich an die Gegenwart anpassen und neue Fragen an die (lokale) Geschichte stellen bzw. sie aus anderer Perspektive bearbeiten/ aufarbeiten.
  • Eine nachhaltige Wirkung erzielen
  • Der kulturellen Grundversorgung dienen

Hinweis: es müssen nicht alle Kriterien erfüllt werden, sondern mindestens ein Kriterium und gerne auch mehrere.

Antragsteller:in

Antragsberechtigt sind kulturelle Akteur*innen:

  • gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, o. ä. Zusammenschlüsse
  • juristische Personen

die mit der beantragen Veranstaltung keine kommerziellen Interessen verfolgen.


Fördergebiet

Die Veranstaltungen und Projekte müssen in Kempten stattfinden.
Institutionen, die einen Antrag auf Förderung der laufenden Mietkosten stellen, müssen ihren Sitz in Kempten haben.

Verwendungsnachweis

Nach Projektabschluss sind Sie dazu aufgefordert einen Verwendungsnachweis zu erstellen. Hierfür erhalten Sie von uns Vorlagen. Der Verwendungsnachweis enthält einen Sachbericht und einen zahlenmäßigen Nachweis. Im Sachbericht beschreiben Sie wie das Projekt lief, ob Sie die anvisierten Ziele umsetzen konnten und wie das Projekt sich vielleicht auch verändert hat. Ebenso interessiert uns, was nun als Nächstes geplant ist. Der zahlenmäßige Nachweis gibt Aufschluss über die Einnahmen und Ausgaben des Projektes.


2. Projekte verwirklichen

Zuschüsse für Projekte und Veranstaltungen

Förderung: Förderung: Bis zu 90% der Projektkosten, maximal jedoch 15.000,00 EURO
Antragsfristen: 1. März 2022 und 1. Juli 2022

piktos-12

Details und Antragsunterlagen

Unterlagen zur Antragseinreichung

Antragsformular: Projektförderung
Einwilligung Datenschutz
Beleg der Organisation – Beispielsweise: Vereinsregister / Vereinssatzung / Gesellschaftervertrag / KSK-Mitgliedschaft, Steuernummer oder ähnliches
Kosten- und Finanzierungsplan
Honorarübersicht 
Letter of Intent / Absichtserklärung

Künstlerische Vitae der Beteiligten / beruflicher Werdegang

Art der Förderung

Kulturelle Projekte und Veranstaltungen, ohne Gewinnerzielungsabsicht, im Kemptener Stadtgebiet, die der kulturellen Grundversorgung dienen oder/ und das kulturelle Angebot der Stadt um neuartige Konzepte und Formate erweitern.

Förderkriterien

Was müssen Projekte und Institutionen inhaltlich erfüllen, um förderfähig zu sein?
Um förderfähig zu sein, muss die beantragte Maßnahme

  1. eine Relevanz für Kempten und die Kemptener Bürger:innen besitzen.
  2. schwerpunktmäßig eine künstlerische, kulturelle oder soziokulturelle Ausrichtung aufweisen.

Zudem muss mindestens einer der folgenden Aspekte zusätzlich erfüllt sein:

  • Kulturelle Bildung und Teilhabe ermöglichen
  • Netzwerke und Kooperationen auf- oder ausbauen
  • Innovative Konzepte erproben / umsetzen
  • Auseinandersetzung mit dem historischen Erbe Kemptens: es bewahren, inhaltlich an die Gegenwart anpassen und neue Fragen an die (lokale) Geschichte stellen bzw. sie aus anderer Perspektive bearbeiten/ aufarbeiten.
  • Eine nachhaltige Wirkung erzielen
  • Der kulturellen Grundversorgung dienen

Hinweis: es müssen nicht alle Kriterien erfüllt werden, sondern mindestens ein Kriterium und gerne auch mehrere.

Antragsteller:in/ Projektträger:in

Antragsberechtigt sind kulturelle Akteur*innen:

  • gemeinnützige Einrichtungen, Vereine, o. ä. Zusammenschlüsse
  • natürliche Personen
  • juristische Personen

die mit der beantragen Veranstaltung keine kommerziellen Interessen verfolgen.

Fördergebiet

Die Veranstaltungen und Projekte müssen in Kempten stattfinden.
Institutionen, die einen Antrag auf Förderung der laufenden Mietkosten stellen, müssen ihren Sitz in Kempten haben.

Verwendungsnachweis

Nach Projektabschluss sind Sie dazu aufgefordert einen Verwendungsnachweis zu erstellen. Hierfür erhalten Sie von uns Vorlagen. Der Verwendungsnachweis enthält einen Sachbericht und einen zahlenmäßigen Nachweis. Im Sachbericht beschreiben Sie wie das Projekt lief, ob Sie die anvisierten Ziele umsetzen konnten und wie das Projekt sich vielleicht auch verändert hat. Ebenso interessiert uns, was nun als Nächstes geplant ist. Der zahlenmäßige Nachweis gibt Aufschluss über die Einnahmen und Ausgaben des Projektes.

 

3. Ideen entwickeln

Stipendium für freischaffende Künstler:innen und Kulturschaffende

Förderung: 3.000€
Antragsfristen: 1. März 2022 und 1. Juli 2022

piktos-13

Details und Antragsunterlagen

Unterlagen zur Antragseinreichung

Antragsformular Stipendium
Einwilligung Datenschutz
Künstlerischer Lebenslauf
Nachweis der KSK-Mitgliedschaft o.ä.
Absichtserklärung (im Falle einer angedachten Kooperation)
Portfolio 

Art der Förderung

Die Stipendien unterstützen freischaffende Künstler:innen und Kulturschaffende aller Sparten; sie ermöglichen künstlerische Arbeit. Gefördert werden künstlerische Vorhaben. Dazu gehört auch die Entwicklung neuer kreativer Ansätze der Kunstvermittlung. Das drei-monatige Stipendium soll dabei helfen, Neues zu konzipieren oder auch innovative Vermittlungsformate zu entwickeln und auszuprobieren.

Förderkriterien

Was müssen Projekte und Institutionen inhaltlich erfüllen, um förderfähig zu sein?
Um förderfähig zu sein, muss die beantragte Maßnahme

  1. eine Relevanz für Kempten und die Kemptener Bürger:innen besitzen.
  2. schwerpunktmäßig eine künstlerische, kulturelle oder soziokulturelle Ausrichtung aufweisen.

Zudem muss mindestens einer der folgenden Aspekte zusätzlich erfüllt sein:

  • Kulturelle Bildung und Teilhabe ermöglichen
  • Netzwerke und Kooperationen auf- oder ausbauen
  • Innovative Konzepte erproben / umsetzen
  • Auseinandersetzung mit dem historischen Erbe Kemptens: es bewahren, inhaltlich an die Gegenwart anpassen und neue Fragen an die (lokale) Geschichte stellen bzw. sie aus anderer Perspektive bearbeiten/ aufarbeiten.
  • Eine nachhaltige Wirkung erzielen
  • Der kulturellen Grundversorgung dienen

Antragsteller:in

Freischaffende, hauptberufliche Künstler:innen und Kulturschaffende, die mit der beantragten Maßnahme keine kommerziellen Zwecke erfüllen.

Fördergebiet

Die Antragssteller:innen müssen in Kempten ihren Hauptwohnsitz haben.

Verwendungsnachweis

Nach Projektabschluss sind Sie dazu aufgefordert einen Verwendungsnachweis zu erstellen. Hierfür erhalten Sie von uns Vorlagen. Der Verwendungsnachweis für Stipendien enthält einen Sachbericht. In diesem beschreiben Sie wie das Stipendium verlief, ob Sie die anvisierten Ziele umsetzen konnten und wie Ihre Arbeit sich vielleicht auch verändert hat. Ebenso interessiert uns, was nun als Nächstes geplant ist.

Häufige Fragen


Wie reiche ich den Antrag ein? →

Der Antrag kann per Mail (kulturfoerderung@kempten.de), postalisch (Kulturamt der Stadt Kempten, Kulturförderung, Memminger Str. 5, 87437 Kempten) oder persönlich im Kulturamt abgegeben werden.

Die Antragsfrist endet mit Ablauf des 28.02.2022 und 15.05.2022. Es zählt der Eingang der Mail oder der Poststempel.

Ich kann leider die angegebene Frist nicht einhalten. Kann ich auch später abgeben? →

Es gibt zwei Antragsfristen im Jahr. Sollten Sie das Datum zur nächsten Einreichungsfrist nicht schaffen, können Sie gerne zum nächsten Termin Ihren Antrag einreichen. 

Die Antragsfristen sind: 28.02.2022 und 15.05.2022. Es zählt der Eingang der Mail oder der Poststempel.

Wann erfahre ich, ob mein Antrag gefördert wird?

Ungefähr 3 Wochen nach Antragsfrist erfahren Sie über die Fördervergabe

Wo bekomme ich Hilfe bei der Antragstellung?

Sie finden auf unserer Homepage die HOW TO ANTRAG - Anleitung zur Antragsstellung. Lesen Sie sich diese bitte vorab durch!

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne mit unseren Ansprechpartner:innen Sabine Modzel Hoffmann, Andrea Baumberger und Thomas Hilmer in Verbindung setzen. Sie unterstützen Sie auf dem gesamten Weg durch die Antragsstellung.

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Kulturförderung im Kulturamt Kempten (Allgäu)


Sabine Modzel-Hoffmann
sabine.modzel-hoffmann@kempten.de
0831/ 25 25 -1706
Di – Fr: 9 – 13 Uhr, Do: 14 – 17 Uhr. 

Andrea Baumberger
andrea.baumberger@kempten.de
0831/ 25 25 -1703
Mi – Fr: 8 – 12 Uhr 

Thomas Hilmer
thomas.hilmer@kempten.de
0831/ 25 25 -1709
Di. – Do.: 8 – 13 Uhr

Jury für die Fördermittelvergabe


Mitglieder der Jury — in alphabetischer Ordnung:

Laura Cadio,

freie Kuratorin, Kulturmanagerin und Kulturvermittlerin aus Nantes (F)

Martin Fink,

Leiter des Kulturamtes der Stadt Kempten (Allgäu)

Erna-Kathrein Groll (Bündnis 90/ Die Grünen),

Stadträtin und dritte Bürgermeisterin der Stadt Kempten, in ständiger Vertretung des
Oberbürgermeisters der Stadt Kempten (Allgäu), Thomas Kiechle (CSU)

Annette Hauser-Felberbaum (Freie Wähler),

Kemptener Stadträtin und Kulturbeauftragte

Dagmar Waizenegger,

Leiterin des Fachbereichs Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen

N.N.

Künstler:in/ Musiker:in/ Literat:in/ Schauspieler:in/ Tänzer:in

KLD

Kontakt       Impressum / Datenschutz
Erklärung zur Barrierefreiheit

Kulturlieferdienst.de ist ein Projekt des Kulturamtes der Stadt Kempten (Allgäu) und Teil des Prozesses zu Erarbeitung eines Kulturentwicklungskonzeptes für Kempten (KEKK).  

youtube2
instagram
facebook